Am Sportplatz, 57234 Wilnsdorf
Postfach 3104, 57229 Wilnsdorf

Los geht`s! Derby gegen Wilnsdorf – “Ein Knallerspiel!”

Los geht`s! Derby gegen Wilnsdorf – “Ein Knallerspiel!”

_DSC9505 250pxAm Sonntag startet nun auch die Kreisliga A in die neue Spielzeit – unsere Erste empfängt zum Auftakt direkt zum Derby den TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf. Grund genug, mit unserem Trainer Alfonso Rubio-Doblas zu sprechen, die Vorbereitung Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die Runde zu werfen.

Nachdem Du uns in der Vorsaison geholfen und mitten in der Saison die Mannschaft übernommen hast, was für einen Trainer immer eine undankbare Sache ist, konntest du nun die Vorbereitung auf die neue Saison nach Deinen Vorstellungen durchziehen. Nachdem diese abgeschlossen ist und das erste Saisonspiel bevorsteht, wie lautet Dein Fazit?

Also ich habe die Aufgabe im Frühjahr gerne beim TSV übernommen. Man muss sich auch schwierigen Aufgaben stellen – das Ende war nicht wie wir alle es uns erwartet hätten, aber nun haben wir die Chance auf Wiedergutmachung.

Die Vorbereitung ist aus meiner Sicht zufriedenstellend abgelaufen. Wie immer gab es Höhen und Tiefen,  aber die körperlichen und fußballerischen Voraussetzungen für das erste Saisonspiel  sind da. Unser Ziel der Vorbereitung ist der 17.08.2014 und mit der Arbeit der Mannschaft bin ich zufrieden.
Wir hatten intensive Einheiten, ein Trainingslager am Henneberg – eine erstaunliche Frühform beim Henneberg – Cup, aber auch ein Tal mit der klaren Niederlage gegen Rothemühle.

Im Großen und Ganzen kann man von einer „typischen“ Vorbereitung sprechen, aber letztendlich sind es Meisterschaftspunkte die wir holen müssen.

Neben Andre Werthenbach als Co- und Torwarttrainer und Betreuer Willi Blasius stehen mit Julian Kucharske, Maruis Kühn (beide eigene Jugend), Dominik Meiswinkel (TuS Erndtebrück II), Christian Büdenbender (SF Obersdorf/Rödgen), Hasan El-Khatib, Martin Nöh (Zweite) und Mehmet Sukapan auch einige neue Spieler in unserem Kader. Wie schätzest Du unsere Neuzugänge, die wir an dieser Stelle nochmal herzlich am Henneberg begrüßen, nach Abschluss der Vorbereitung generell ein?

Also ich bin froh mit Willi und Andre wirklich zwei große Stützen an meiner Seite zu haben.Wir können uns wirklich glücklich schätzen, beide vom TSV überzeugt zu haben, denn Sie leisten tolle Arbeit und sind enorm wichtig für unser Team. Die Neuzugänge sind komplett integriert und vom restlichen Team super aufgenommen worden. Jeder der Neuzugänge hat eine gute Vorbereitung absolviert und hat schon in der Vorbereitung gezeigt, dass alle eine Verstärkung für den TSV darstellen können.

Ich bin froh über unsere beiden Küken Julian und Marius, da beiden bis jetzt der enorm große Sprung von den Junioren in die Senioren gelungen ist. Klar muss man sehen, wie es in den Meisterschaftsspielen ist, aber ich bin sehr glücklich, dass beide im Kader stehen, da dieses der Weg ist, den wir gehen wollen. Eigens ausgebildete Spieler in den Seniorenbereich zu integrieren und Ihnen Einsatzzeiten zu geben.

Dominik Meiswinkel bringt trotz seines Alters schon reichlich Erfahrung aus Erndtebrück mit und hat direkt eine Führungsrolle übernommen. Dominik ist ein Eckpfeiler des Teams, an dem wir Freude haben werden. Christian Büdenbender hat eine starke Vorbereitung hingelegt und hat dieses im Testspiel gegen Bad Berleburg (1-3) eindrucksvoll bewiesen. Jede Mannschaft braucht diesen Spielertypen. Hassan El Khatib hat direkt schon beim Henneberg – Cup gezeigt (Torschützenkönig mit 5 Treffern), dass er eine Riesenverstärkung darstellen kann. Ich habe bereits vor Wochen gesagt, dass Hassan jedem Team das gewisse Etwas gibt und er für das Unorthodoxe steht.

Besonders freue ich mich für Martin Nöh, der nach Verletzung nun nach und nach den Anschluss schafft und schon in der Vorbereitung seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat. Mehmet Sukapan wird unserer Defensive Stabilität verleihen und mit seiner Art auch eine Bereicherung für unsere junge Mannschaft darstellen.

Also, alle neuen Spieler bringen sportliche Qualitäten mit und was besonders wichtig ist – und wo wir als Verein besonders Wert drauf gelegt haben – sind auch alle charakterlich top. Diese neuen Spieler zusammen mit dem „alten“ Restkader stellt eine sehr gute und homogene Einheit dar. Man wird sehen wie es ist, wenn wir um Punkte spielen.

In der letzten Saison hatten wir erhebliches Verletzungspech, gerade im Offensivbereich, zu beklagen. Nun ist ein Großteil der langzeitverletzten Spieler wieder zurück und hat die Vorbereitung mitgemacht. Wird der ein oder andere zum Saisonauftakt am Sonntag bereits im Kader stehen oder sogar spielen?

Auch die Langzeitverletzten machen enorme Fortschritte. Wenn ich sehe wie Löb, Grisse und Novakovic am Anfang der Vorbereitung und jetzt drauf sind – da liegen Welten zwischen. Ob es schon für eine Kadernominierung reicht, wird die letzte Vorbereitungswoche zeigen.

Die lange Vorbereitung mit etlichen Einheiten und Testspielen geht nun zu Ende und am Sonntag steigt das erste Meisterschaftsspiel. Welches Saisonziel habt Ihr Euch gesteckt?

Der TSV ist ein Traditionsverein, der etliche Jahre das Siegerland höherklassig und gut vertreten hat. Nun ist man in der Kreisliga angekommen und man muss versuchen, einen Neuanfang zu starten. Für die schöne Vergangenheit können wir uns nichts mehr kaufen. Deswegen müssen wir uns als Erste Mannschaft alles knallhart in jedem Training und jedem Spiel erarbeiten. Die eingleisige A–Liga hat Teams mit enormer Qualität und tollen Einzelspielern. Im Verein bewegt sich momentan eine Menge und ich hoffe, dass wir als Erste Mannschaft mitziehen.

Unser Anspruch muss sein, in der Spitzengruppe mitzumischen und versuchen, in dieser starken Klasse ein unangenehmer Gegner zu sein.

Der Spielplan beschert uns gleich am ersten Spieltag ein Knallerspiel, ein Derby gegen den TuS Winsdorf / Wilgersdorf, das Spannung versprechen dürfte. Unser Gegner hat mit Markus Urner, der zum zweiten Mal in seiner Laufbahn am Höhwäldchen angeheurt hat, einen neuen Trainer mit höherklassiger Erfahrung verpflichten können. Wie stark siehst Du unseren Nachbarn und wie ist die Zielsetzung für das Spiel?

Also besser hätte es der Staffelleiter nicht mit uns meinen können. Heimspiel und dann noch ein Derby gegen unseren Nachbarn aus Wilnsdorf.
Markus, mit dem ich zu Bezirksligazeiten oft telefoniert habe, schätze ich als Mensch und Trainer sehr. Ich habe von Wilnsdorf einen ersten Eindruck beim Henneberg – Cup gewinnen können. Dieser Eindruck fällt durchweg positiv aus. Die Mannschaft ist sehr gut besetzt und hat starke Einzelspieler in Ihren Reihen. Beim Turnier und vor allem im Finale fehlten etliche Stammspieler, so dass zu erwarten ist, das der TuS am Sonntag eine noch stärkere Truppe aufs Feld schicken wird.

Der TuS aus Wilnsdorf ist seit jeher ambitioniert und wird uns alles abverlangen. Trotzdem muss unser Ziel sein, das Spiel vor eigener Kulisse zu gewinnen und einen guten Start hinzulegen. Es ist ein Derby und in diesen Spielen sind neben fußballerischen Komponenten, vor allem Kampf und Einsatzwille gefragt  – ich bin mir sicher dass mein Team dieses in die Waagschale legen wird und wir dadurch unsere Zuschauer mit ins Spiel nehmen werden.

Ich freue mich sehr auf dieses Spiel und hoffe, dass unsere Anhängerschaft am Sonntag sowie in der gesamten Saison hinter uns stehen wird.

(Interview: Carsten Schmidt)