Am Sportplatz, 57234 Wilnsdorf
Postfach 3104, 57229 Wilnsdorf

Remis gegen starke Iserlohner „U14“

Remis gegen starke Iserlohner „U14“

U15_BerichteMit einem insgesamt sicherlich gerechten 1:1-Unentschieden trennten sich am Donnerstagabend der TSV Weißtal und der FC Iserlohn II in der C-Junioren-Bezirksliga.

Personell arg dezimiert musste unsere U15 in das Nachholspiel gehen, während die Gäste aus dem Märkischen Kreis mit dreifacher Verstärkung aus dem Landesliga-Kader und mit der Empfehlung eines 1:1 gegen Spitzenreiter RW Lüdenscheid anreisten. Damit war klar: Eine Wiederholung des 6:1-Hinspielerfolgs des TSV würde es nicht noch einmal geben!

Beide Mannschaften waren bemüht, nicht den ersten entscheidenden Fehler zu begehen, sodass es kaum zu Risikopässen kam und auch Torchancen absolute Mangelware darstellten. Die Teams standen defensiv sehr gut und schenkten sich in den fairen Zweikämpfen zudem nichts, sodass die Partie taktisch und kämpferisch geprägt war, ohne spielerische Glanzmomente. Ganze zwei Torraumszenen ergaben sich, während bei den Gästen der gefühlt 1,90 große Innenverteidiger Malte Heesmann zwei Meter vor dem Tor über den Kasten köpfte (allerdings auch wegen Abseits zurückgepfiffen wurde), hatte auf Seiten des TSV Antonios „Toni“ Andrakakis die dickste Möglichkeit. Sein Schuss aus sechs Metern wurde aber noch leicht abgefälscht und verfehlte das Iserlohner Gehäuse somit um wenige Zentimeter.

Nach dem Wechsel änderte sich am Spiel nichts, weiterhin wurde auf Fehler des Gegners gelauert. Bedauerlicherweise unterlief unserer Elf ein solcher im Spielaufbau, den der beste Iserlohner Jan Pruszydlo eiskalt ausnutzte (47.).Dieser Schock saß! Es folgte die Umstellung auf Dreierkette, „Joker“ Tom Ole Wagener kam für Toni Andrakakis ins Match und sollte sieben Minuten nach seiner Einwechslung direkt „stechen“. Mit einem traumhaften Heber aus 25 Metern überlistete unser Dielfer Keeper Ben Laurenzis und traf zum 1:1 (57.), zuvor war Roberto Silla-Llopis noch am FCI-Keeper gescheitert.

Nach dem Ausgleich wurde Gäste-Defensivspezialist Heesmann mit einer fünf Minuten-Strafe zum abkühlen geschickt, unsere Mannschaft entwickelte noch einmal Druck und hatte durch Kapitän Maximilian Schneider per Freistoß aus 17 Metern die große Chance zum 2:1, das Leder knallte aber nur an die Latte (62.). 120 Sekunden später hätten aber auch die Iserlohner treffen können, in allerletzter Sekunde konnte ein Weißtaler noch auf der Linie klären. So blieb es am Ende beim 1:1, am Samstag geht es um 15 Uhr gegen Borussia Dröschede weiter, wo wir das Hinspiel 1:3 verloren haben, beide Vereine aber beste Werbung für den Jugendfußball betrieben (Spielbericht: http://tsv-weisstal.com/?p=1956)

Fazit: Personell auf dem Zahnfleisch und trotzdem eine derart engagierte Leistung, wie auch schon in Werdohl. Da kann das Trainerteam „nur“ den Hut ziehen vor der wieder einmal starken Teamleistung! Machen wir so weiter ist der erste „Dreier“ in diesem Jahr nur die logische Konsequenz! Ein großer Dank geht an unsere „Aushilfen“ Tobi Landrock (Gute Besserung!) und Maximilian Kraft, die ihre Sache sehr gut gemacht haben!

TSV: Landrock – Dickel (65. Kraft), Heide, Jung, Laube (55. Leyener) – Schneider, Müller-Lechtenfeld – Dors, Silla-Llopis, Plachner – Andrakakis (49. Wagener)