Am Sportplatz, 57234 Wilnsdorf
Postfach 3104, 57229 Wilnsdorf

Stefan Dax sagt Servus

Stefan Dax sagt Servus

Stefan Dax, hat dem Vorstand mitgeteilt, dass er seine Arbeiten für den TSV mit sofortiger Wirkung einstellen wird. Dax, der bis zum 30. Juni als Sportlicher Leiter und danach als Berater fungierte, vollzieht diesen Schritt schweren Herzens ausschließlich aus privaten Gründen, wie er sich selbst in einem Statement äußert: 

„ Leider musste ich meinen Entschluss, meine Aktivitäten für den TSV Weißtal mit sofortiger Wirkung einzustellen, dem Club gegenüber recht überraschend und konsequent aussprechen. Ich möchte mich beim TSV, der immer mein Herzensverein war und auch bleibt,  für das jahrelange Vertrauen in meine Arbeit ausdrücklich bedanken. Ich habe mein ganzes Leben lang sehr intensiv mit dem Fußballsport verbracht und viel Kraft in Vereinsarbeit gesteckt. Ich bin dankbar für unglaublich viele schöne Momente und die Freundschaften, die entstanden sind. Auf der anderen Seite hat die Intensität der Arbeit auch Spuren an mir hinterlassen, so dass ich jetzt den Entschluss gefasst habe, den eingeschlagenen und von mir selbst gestalteten und gewählten Weg des TSV nicht mehr weiter mit zu gehen. Der Verein birgt wahnsinnig viel Potential, wo sicher jetzt auch die Zeit für jüngere Nachfolger gekommen ist, dieses Potential noch weiter auszubauen. Ich werde zukünftig sicher viel Zeit für andere Dinge haben, die in der Vergangenheit zu kurz gekommen sind. Darauf freue ich mich jetzt“, so Stefan zu seinem Entschluss.

Das Amt des Sportlichen Leiter übt bekanntermaßen Seyhan Adigüzel in Personalunion zu seiner Trainertätigkeit aus, wobei er dies aktuell kommissarisch tut, da die offizielle Bestätigung für diesen vorstandsposten durch die Mitgliederversammlung noch fehlt. Das Ausscheiden von Stefan Dax wird eine große Lücke hinterlassen, weswegen der 2. Vorsitzende Carsten Schmidt seinen Rückzug bedauert: “Neben seiner Tätigkeit im sportlichen Bereich hat Stefan sich auch um viele andere Dinge gekümmert, z.B. den Aufbau eines Online-Shops. Ohne sein Wirken hätten wir zudem keine neuen Sitze in der Henneberg-Arena oder unsere Stadionzeitung. Zudem hat er sich fieberhaft dafür eingesetzt für den 10 x 50 Euro-Club Mitglieder zu finden. Dass Stefan uns 2018 in einer sehr schwierigen Phase unterstützt hat und unheimlich viel Aufwand in seine ehrenamtliche Tätigkeit gesteckt hat, und da spreche ich für alle meine Vorstandskollegen, dafür kann man ihm nicht genug danken. Stefan wird immer ein Freund des Vereins bleiben und ist als Gast jederzeit bei uns herzlich willkommen. Vor allem aber wünschen wir ihm privat und gesundheitlich nur das Beste.” Für den Vorstand steht jetzt die schwierige Aufgabe an, Stefans vielfältige Arbeit kurzfristig aufzufangen, wie Oliver Broska betont. “Wenn sich jemand dazu berufen fühlt, insbesondere beim Thema Stadionzeitung und dem weiteren Ausbau des 50 x 10 Clubs anzupacken, sind wir sehr dankbar. Der Idealfall wäre, wenn es uns gelingen würde, für einzelne Tätigkeiten Teams zu bilden, sodass nicht alles bei einer Person hängen bleibt.”