Am Sportplatz, 57234 Wilnsdorf
Postfach 3104, 57229 Wilnsdorf

Jede Menge “Frost” im Getriebe bei 3:1-Sieg der U15

Jede Menge “Frost” im Getriebe bei 3:1-Sieg der U15

U15_SCLÜD_6Am gestrigen Samstag erreichte unsere U15 im ersten Testspiel des Jahres 2015 beim SuS Kaiserau zwar einen 3:1-Erfolg, der allerdings höchst schmeichelhaft ausfiel.

Lediglich im zweiten Drittel – die Partie gegen den Bezirksligisten aus Kamen wurde über 3×25 Minuten ausgetragen – hatte unsere Mannschaft einmal bessere Phasen, gewann zumindest gefühlt die Hälfte aller Zweikämpfe und verbuchte innerhalb von kürzester Zeit zwei sehenswerte Treffer durch Niko Klappert (35./schönes Zuspiel von Roberto Silla-Llopis und 40.), der sich jeweils stark durchsetzte und eiskalt abschloss. Freilich waren dies auch die beiden ersten Einschussgelegenheiten, zuvor hatte der SuS Kaiserau das Spiel im Griff, war uns in allen Belangen überlegen, hatte aber kein Abschlussglück.

"Ich habe noch nie einen so unverdienten Sieg gesehen", zog unserer Mannschaftsverantwortlicher Mike Plachner sein Fazit nach dem Match etwas entschuldigend in Richtung SuS-Coach Ralf Driemel, dessen Team stark ersatzgeschwächt antrat und ab dem zweiten Drittel sogar mit zwei Jungs aus dem Jahrgang 2002 agierte, was aber im letzten Abschnitt nicht mehr zu erkennen war, Die Gastgeber kamen hochverdient zum 2:1-Anschluss, vergaben aber weitere Möglichkeiten, sodass Yannik Plachner sieben Minuten vor dem Ende (68.) mit dem 3:1 – ebenfalls eiskalt abgeschlossen nach einem tollen Pass von Antonios "Toni" Andrakakis – den Deckel drauf machte.

Fazit: Eine Viertelstunde im mittleren Teil konnte unsere Mannschaft überzeugen und die Chancenauswertung war sensationell, ansonsten hatten wir bei gefühlten Minusgraden noch jede Menge Frost im Getriebe. Vor allem die Defizite im körperlichen Bereich waren unübersehbar, wo uns die Gastgeber um einiges voraus waren, obwohl auch sie bisher gar nicht so viele Trainingseinheiten absolviert hatten. Daran werden wir in der kommenden Woche dementsprechend hart arbeiten – drei Einheiten in der Sieg-Arena stehen auf dem Plan! Gut, dass wir noch zwei Wochen Zeit haben, bis die Meisterschaft gegen Iserlohn II beginnen soll…. Schließlich wollen wir die Restserie genau so erfolgreich gestalten wie die Hinrunde, wozu wir noch jede Menge Dampf benötigen!

Es spielten: Mockenhaupt – Müller-Lechtenfeld, Jung, M. Schneider, Dickel, Silla-Llopis, Klappert, Plachner, Andrakakis, Laube, Künkler, Wagener.